TSV G/W Mildenau 5:1 SV 1990 Witzschdorf

Im zweiten 6-Punkte-Spiel  gewonnen

 

 

 

Nachdem man in der Vorwoche mit einer absolut unnötigen Niederlage im Gepäck aus Gebirge abreisen musste, hatten wir uns vor dem Heimspiel gegen Witzschdorf schon in die Rolle gespielt, gewinnen zu müssen. Die Verletzungen von Julian Kunze und Marcus Schreiter erleichtern die Aufgabe nicht wirklich. Mit den Absagen von Marcus Lindner und Torhüter Maximilian Winkler musste auch noch umgegangen werden. Von der „Zweiten“ konnte man auch nicht auf Unterstützung hoffen. Somit ging es mit einem trotz alledem guten Team in die Partie gegen den mit 3 Punkte weniger ausgestatteten Gegner.

 

Der Blick in die Gästekabine lies ähnliches erwarten. Kein Wechselspieler weit und breit in Sicht. Lediglich 11 Spieler liesen sich auf dem Mildenauer Sportplatz blicken. Nach der Passkontrolle, vermutlich durften alle 9 Gastspieler mitspielen (wir sind ja eigentlich anderes gewohnt), konnte es dann losgehen.

 

In der 4. Spielminute, mit dem ersten Torschuss, können wir das 1:0 verbuchen. Alexander Kunz kommt relativ unbedrängt zum Schuss und schiebt aus 12-13m ein. In der Folgezeit haben wir das Geschehen größtenteils im Griff, ohne jedoch ernsthaft zu glänzen. Der schwer zu bespielende Platz läuft doch eher dem Gegner in die Karten. Chancen unsererseits? Abermals Alexander Kunz, welcher auf halblinks in den gegnerischen Strafraum einzieht. Sein Schuss mit links ist dann für den Torhüter kein rießiges Problem. Felix Meyer noch mit einem Schuss aus ca. 16m, welchen der Torhüter an die Latte lenken kann. Ansonsten über die komplette 1. Hälfte wir mit Feldvorteilen, aber ohne richtig zu glänzen.

 

Ein einziges Mal sind wir unaufmerksam. Und wie das diese Saison halt so ist, klingelt’s auch gleich. Ecke für den Gegner, der kleinste Spieler auf dem Platz kommt am 5-Meter-Raum zum Kopfball und drückt den Ball über die Linie. Damit wird der Spielverlauf in der 28. Spielminute erstmal auf den Kopf gestellt. Bis zur Pause und auch zum Beginn der 2.Hälfte verlieren wir zwar nicht den Faden, kommen aber selbst nicht zu richtigen Chancen und geben dem eigentlich schwachen Gegner immer wieder zu viel Platz im Mittelfeld. Aber erstmal zur Halbzeitpause. Nach Ansprache vom Trainer ist es totenstill in der Kabine. Kapitän Kai Morgenstern verliert das Spiel „niemand sagt etwas“ durch leises flüstern. Das allein würde ihn schon eine Kiste des hopfenhalteigen Erfrischungsgetränkes kosten. Aber den wirklichen Grund zum Ausgeben gab er zwischen der 61. und 85. Spielminute.

 

Nachdem er zuerst einen vielversprechenden Schuss aus 16 m übers Tor setzt, funktioniert danach alles. Mit einem lupenreinen Hattrick katapultiert er sich weit weg vom 0-Tore-Tisch. Einmal allein unterwegs in Richtung gegnerisches Tor, nachdem der Witzschdorf- Verteidiger mustergültig vorlegt, einmal mit Schuss vom Elfmeterpunkt und für das dritte Tor fehlt mir aktuell das Vorstellungsvermögen – ich weiß es wirklich nicht mehr.

 

Zwischenzeitlich verabschiedet sich auch der Witzschdorfer Torhüter vom Platz. Nachdem er im 5-Meter-Raum angesprungen wird, wartet er auf den folgerichtigen Freistoßpfiff. Da dieser ausblieb, entschied er sich zur Selbstjustiz und schlägt zu. Nachdem er sich vom Schiedsrichter noch mit dem klassischen „Vogel zeigen“ verabschiedet hat, geht’s mit rot in die Kabine. Den „Deckel drauf“ macht Marcel Steinert in der 92. Spielminute. Auf links durchgetankt, entscheidet er sich, nicht den Querpass zu spielen, sondern den Ball aus spitzem  Winkel selbst einzuschieben.

 

5:1 – Abpfiff und Erleichterung. War man zwar die bessere Mannschaft, war speziell die Phase als es 1:1 stand interessant. Da ein Gegentor zum 1:2 und das Spiel wäre vermutlich nicht gewonnen wurden. Aber egal. Aktuell haben wir 6 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Nun kommt nächste Woche noch das schwere Auswärtsspiel in Börnichen. Trotzdem muss mindestens 1 Punkt am Waldhof entführt werden, um zumindest relativ ruhig in die Winterpause gehen zu können.

 

 

 

In diesem Sinne.

 

Sport frei.

 

 

 

# Witzschdorf und Fair Play in einem Satz geht nicht!

 

Tore:

 

1:0 4 min. Alexander Kunz

 

2:1 61 min. Kai Morgenstern

 

3:1 74 min. Kai Morgenstern

 

4:1 85 min. Kai Morgenstern

 

5:1 90+2 min. Marcel Steinert

 

Auswechslungen:

 

Fehlanzeige

 

Gelbe Karten: 1x gelb und 1x rot Witzschdorf

 

Spielinfo:

13.11.2016 - 14.00 Uhr

TSV Arena

Schiedsrichter: Steffen Reinhardt

Assistenten: Marko Jäckel, Patrick Müller

Zuschauer: 29 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Karolyn Castellano (Samstag, 04 Februar 2017 01:19)


    Interesting blog! Is your theme custom made or did you download it from somewhere? A theme like yours with a few simple tweeks would really make my blog jump out. Please let me know where you got your design. Kudos

  • #2

    Ezequiel Stamper (Dienstag, 07 Februar 2017 00:42)


    Excellent site you have here.. It's hard to find high quality writing like yours these days. I honestly appreciate individuals like you! Take care!!

Torschützen

Kreisliga

Marco Siebert   7
Felix Meyer   4
Moritz Klemm   3
Gregor Zucker   3
Kai Morgenstern   2
Marcus Schreiter   2
Robert Siegel   2
Mario Reim   2
Tobias Ziegler   2
Luca Reuther   1
Alexander Kunz   1
Franz Weber   1
Marcel Steinert   1
Ole Brand   1

Pokal

Enrico Köhler   3
Felix Meyer   2
Gregor Zucker   1
Mario Reim   1 
Robert Siegel   1
Julian Kunze   1
Ole Brand   1
Kai Morgenstern   1

Freundschaftsspiele

Moritz Klemm   4
Marcus Schreiter   3 
Marcel Steinert   2
Tobias Ziegler   2
Enrico Köhler   2
Mario Reim   1
Marco Siebert   1
Alexander Kunz   1

Gelbe Karten

Liga

Luca Reuther   2
Patrick Drechsel   2 
Alexander Kunz   1
Franz Weber   1
Marco Siebert   1
Michael Löser   1
Felix Meyer   1
Tobias Ziegler   1
Mario Reim   1
Ole Brand   1

Pokal

 

Marco Siebert    1
Moritz Klemm   1
Kai Morgenstern   1
Enrico Köhler   1
Alexander Kunz   1
Marcel Steinert   1

Gelb-Rote Karten

Liga

Rote Karten

Liga

Flag Counter