TSV G/W Mildenau 2:2 VFB Zöblitz-Pobershau

Zum 5. Mal in Folge  2 Gegentore

 

 

 

Die Serie der konstant hohen Gegentoranzahl von mindestens 2 pro Spiel reißt auch im 5. Spiel in Folge nicht. Auch unter verletzungsbedingter Abwesenheit der angestammten Innenverteidigung kann der TSV eine schlagkräftige Truppe, welche den freiwillig aus der Kreisoberliga abgestiegenen Gegner aus Zöblitz und Pobershau, aufs Grün schicken.

 

 

Die 1. Chance des Spiels gehört auch dem TSV. Marco Siebert schickt Kapitän Kai Morgenstern. Dieser kann seinen Gegenspieler abschütteln, wird dann jedoch rigoros vom Libero der Gäste gestört – Eckball, welcher jedoch nichts einbringt. Ansonsten ist in der Anfangsviertelstunde außer gegenseitiges Abtasten nicht viel zu sehen. Bis zur 12. Spielminute.  0:1 für den Gegner und niemand regt sich mehr so richtig auf. Ist es doch diese Saison schon normal, dass wir erstmal 1-2 Toren hinter rennen.

 

 

Sinnbildlich auch heute wieder unser Verhalten im Defensiv“verbund“ (wenn man das, was wir da machen, Verbund nennen kann). Haben wir letzte Saison immer wieder den Mitspieler abgesichert, sodass man sofort GEMEINSAM den Ball wieder erobern kann, bricht im Moment die ganze Defensive auseinander, wenn ein Spieler ausgedribbelt bzw. einen Zweikampf verliert.

 

 

Trotz alledem können wir in der Folge des Spiels den Ball des Öfteren in Richtung gegnerische Hälfte transportieren.  In der 19. Spielminute gar ausgleichen. Julian Kunze schießt aus 17-18m unseren Stürmer Tobias Ziegler ab. Der Torwart unterwegs in die linke Ecke, der Ball durch den Abpraller allerdings in die rechte. 1:1.

 

 

20 Minuten und 2 richtig guten Einschussmöglichkeiten später ist Mittelstürmer Tobias Ziegler aus stark abseitsverdächtiger Position allein unterwegs Richtung Gästetor. Ohne groß zu überlegen schiebt er die Kugel rechts unten zur 2:1 Führung ein. Spiel gedreht, Halbzeit.

 

 

Wer denkt, unsere Mannschaft kann aus dieser Situation Selbstvertrauen tanken, hat sich gehörig getäuscht. Die 2. Hälfte, insgesamt erschreckend schwach. Zwischen der 45. und der 70. Spielminute haben wir wenigstens noch Ansätze zum Kontern (zu diesen lädt uns natürlich der Gegner mit einer offensiveren Ausrichtung ein. Bleiben jedoch immer wieder am Libero, dem falschen Handeln des Ballführenden oder Ungenauigkeiten hängen. In der gesamten 2. Halbzeit muss der gegnerische Torhüter einmal eingreifen. Dabei schießt unser Spieler aus 17-18m und spielt den Konter bei Überzahl 3:2 nicht zu Ende.

 

 

Ab der 70. Spielminute stellen wir dann die sporadischen Vorstöße auch noch ein und hoffen uns über die Zeit zu retten – was ja auch nicht reicht. Nach langem Einwurf fälscht unser Verteidiger den Ball ins eigene Netz ab.  Unglücklich? Ja. Vermeidbar? Ja. Trotzdem geht das Unentschieden objektiv betrachtet in Ordnung. Der Gegner brennt zwar auch kein fußballerisches Feuerwerk ab, ist jedoch in vielen Phasen des Spiels präsenter.

 

 

Und wir? Treten nach dem Punktgewinn weiter auf der Stelle und haben in Erster Linie Glück, dass von den wenigen Mannschaften hinter uns keiner richtig punkten kann. Irgendwann in den letzten Monaten haben wir das Verteidigen erfolgreich verlernt. Anstatt sich selbst zu hinterfragen, versuchen wir die  Fehler beim Mitspieler zu suchen. Gegenseitiges Anbrüllen und Schuldzuweisungen auf dem Platz bewirken einen tollen Eindruck von außen. Dabei trägt im Moment jeder dazu bei, dass es nicht läuft –jeder.

 

 

In den letzten Jahren haben wir uns den „Erfolg“ (eigentlich gab’s keinen – außer einer Fair-Play Urkunde ist nichts in Mildenau gelandet) hart erarbeitet. Deswegen ist die momentane Flaute auch gar nicht so überraschend. Wie man da wieder rauskommt, sollte jeder wissen. Gott sei Dank werden am Mittwoch wieder alle die Kabinentür einrennen, um noch einen Platz beim Training zu erhaschen.

 

 

Nächste Woche geht’s nach Gebirge zum derzeit Letztplatzierten. Unser Kapitän darf nicht mitfahren. Er holte sich seine 5. Gelbe Karte durch Meckern, was die Gesamtsituation definitiv nicht besser macht.

 

 

 

In diesem Sinne.

 

Sport frei.

 

Tore:

 

19 min. 1:1 Tobias Ziegler

 

38 min. 2:1 Tobias Ziegler

 

Auswechslungen:

 

68 min. Lindner für Zucker

 

80 min. Schreiter für Ziegler

 

Karten: jeweils 2x gelb

32' Marco Siebert (2)

66' Kai Morgenstern (5)

 

Spielinfo:

30.10.2016 14.00 Uhr  TSV Arena

Schiedsrichter: Andreas Glaser

Assistenten: Christian Bäumler, Richard Freund

Zuschauer: 32

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Torschützen

Kreisliga

Marco Siebert   5
Felix Meyer   3
Moritz Klemm   3
Kai Morgenstern   2
Gregor Zucker   2
Marcus Schreiter   2
Robert Siegel   2
Marcel Steinert   1
Franz Weber   1
Luca Reuther   1
Alexander Kunz   1
Tobias Ziegler   1
Mario Reim   1

Pokal

Enrico Köhler   3
Felix Meyer   1
Gregor Zucker   1
Mario Reim   1 
Robert Siegel   1

Freundschaftsspiele

Moritz Klemm   4
Marcus Schreiter   3 
Marcel Steinert   2
Tobias Ziegler   2
Enrico Köhler   2
Mario Reim   1
Marco Siebert   1
Alexander Kunz   1

Gelbe Karten

Liga

Luca Reuther   2
Felix Meyer   1 
Alexander Kunz   1
Franz Weber   1
Marco Siebert   1
Michael Löser   1
Patrick Drechsel   1
Tobias Ziegler   1
Mario Reim   1

Pokal

 

Marco Siebert    1
Moritz Klemm   1
Alexander Kunz   1

Gelb-Rote Karten

Liga

Pokal

Rote Karten

Liga

Pokal

Flag Counter