Helden der Kreisliga: Anett & Martin

So, Doppelinterview mit Bien und N@l. Dann sehen wir mal wie das läuft.

 

 

1. Hallo erstmal. Ihr wurdet durch Stü nominiert. Wie findet ihr seinen Einsatz für unseren Verein? Es gibt wohl wenige, die im Notfall (Torwartmangel) sofort auf‘n Weg ins Erzgebirge sind, um den TSV aus Notsituationen zu retten.

 

N@l: Zu erst einmal möchten der Bien und auch ich ihm für diese „Doppelnominierung“ danken! Unser Stü ist schon ein Riesentyp, immer da, wenn man ihn brauch.

 

Bien: Jupp, er bringt einen riesen Einsatz für unser Team! Davon könnte sich der ein oder andere ´ne Scheibe abschneiden.

 

N@l: Wir freuen uns zu hören, dass er höchstwahrscheinlich in nächster Zeit wieder zurück ins Gebirge kommt und unser „Torwartmangel“ dann vielleicht Geschichte ist.

 

 

2. Könntet ihr dem geneigten Leser bitte mal eure jeweiligen Posten innerhalb des Vereins vorstellen?

 

N@l: Also vor allem bin ich der größte Fan, aber auch der größte Kritiker unserer Jungs. Zu meinem Aufgabenfeld gehört es unter anderem das nötige Geld in die Kasse unseres Vereins zu bringen, um Schieds- und Linienrichter zu bezahlen, egal wie mies deren Leistung auch war. Zusätzlich pflege ich die Homepage unserer Fußballmannschaft. Um diese mit schönen oder auch weniger schönen Fotos (stimmt’s Tobi?) ausstatten zu können, bin ich während der Spiele mit der Kamera bewaffnet.

 

Bien: Was bin ich denn so richtig?

 

N@l: Mannschaftsleiter.

 

Bien: Ach ja, stimmt. Also ich mache hauptsächlich die organisatorischen Aufgaben, die vor, während und nach dem Spiel nötig sind. Dazu gehören die Onlinemeldung und das Telefonat mit der Presse genauso, wie Bälle aufpumpen, passende Trikots ´raussuchen, mich mit den Schiris ´rumstreiten und in Kreisklassenzeiten willige Linienrichter zu finden oder zu zwingen.

Während des Spieles versuche ich mich als Sanitäter. Nachdem ich Tipps und Tricks von unserem Jul bekommen habe, läuft dies eigentlich auch ganz gut, bin ich der Meinung.

Weiterhin kümmere ich mich um Spielverlegungen, was zum Beispiel in dieser Saison, aufgrund des Flutlichtbaus und der Platzsanierung, öfters nötig ist.

 

N@l, Du hast bei Dir noch Mannschaftspsychologin vergessen ;-)

 

 

3. 3 Spiele, 9 Punkte. Die Gegner mit Witzschdorf, Börnichen und Gebirge, auch nicht vom schlechten Kaliber.  Worin seht ihr das derzeitige Hoch des TSV? Und wie lang können wir dies halten?

 

Bien: Auch wie im letzten Jahr, gehen wir sehr gut motiviert in die Rückrunde. In diesem Frühling liegt sicher auch ein großer Anteil bei unserem neuen Trainer, dem Lothar sowie den Neuzugängen, die in der Winterpause zu uns gestoßen sind. Ich denke, das Training von ihm fordert unsere Leute ziemlich gut und bringt jeden einzelnen ein ganzes Stück weiter. Auch, dass eventuelle Umstellungen in der Aufstellung vorgenommen wurden, trägt bisher schon gute Früchte. Oder wie siehst Du das N@l?

 

N@l: Haste Recht Bien! Wir haben ja schon immer eine super Truppe, aber man merkt, dass die Chemie wieder stimmt. Und Lothar weiß genau, welche Knöpfe er bei unseren Jungs drücken muss, um die beste Leistung aus ihnen heraus zu kitzeln. Ich hoffe, oder ich denke, wir alle hoffen, dass die Siegesserie so weitergeht. Denn Erfolg macht ja bekanntlich sexy! ;)

 

Bien: Vor allem hoffe ich, dass wir uns nach einer Niederlage nicht kleinkriegen lassen und die derzeitige Motivation bestehen bleibt.

 

 

4. Die nächsten Gegner mit Neundorf/Wiesenbad, Preßnitztal und Marienberg 2 sind von der Papierform her machbare Gegner. Warum hat dies in der Hinrunde sportlich nicht geklappt zu punkten und warum denkt ihr, wird es in der Rückrunde klappen?

 

N@l: Ich erinnere mich noch sehr gut an das Spiel gegen Preßnitztal. Eines der fürchterlichsten Spiele unserer Elf, die ich je gesehen habe. Man hatte das Gefühl, dass sie gar nicht gewinnen wollten, sondern das Spiel nur so schnell wie möglich vorbei sein soll. Alles Kopfsache. Ich denke, dass solche Desaster erstmal nicht mehr vorkommen werden, da der Siegeswille wieder geweckt ist.

 

Bien: Ich schließe mich den Ausführungen meiner Interviewpartnerin an.

 

 

5. Würdet ihr eigentlich gern eure jeweiligen Posten tauschen oder seid ihr zufrieden mit eurem jeweiligen Aufgabengebiet?

 

Bien: Ich wüsste niemanden, mit dem ich meinen Posten tauschen wöllte. Allerdings wäre noch jemand ganz gut, mit dem man sich in die Aufgaben ´reinteilen könnte. Ich denke, beim N@l wird’s ähnlich sein?

 

N@l: Auch ich möchte meinen Job natürlich nicht tauschen. Aber ab und zu weiß ich schon nicht, wo ich so recht anfangen soll. Glücklicherweise werde ich beim Betreuen unserer Homepage vom DJ Malinde unterstützt. Ich hoffe, ich finde auch in Zukunft immer die notwendige Zeit für meine Aufgaben.

 

Bien: Natürlich waren auch die Zeiten noch schön, als wir nur als Fan am Rande standen und gemütlich 90 Minuten Fußball schauen konnten. Der Meinung sind wir beide.

 

N@l: Aber der Verein braucht uns^^

 

 

6. Auf‘s und Ab’s haben wir in Mildenau in den letzten Jahren genügend erlebt. Wo wird der Weg für den TSV hingehen. Können wir den leichten Aufwärtstrend beibehalten oder kommt der TSV-übliche Dämpfer früher oder später?

 

Bien: Ich denke, in dieser Saison können wir uns durchaus in die Top 5 spielen. Das Ziel wäre realistisch. Und wenn wir am Ende der Saison „nur“ achter Platz werden, wäre ich auch nicht traurig, denn wer hätte uns das vor der Saison zugetraut? Ich selber nicht. Ich habe ja auch mit „Nein“ abgestimmt, als die Frage aufkam, ob wir aufsteigen wollen oder nicht. Von daher bin ich mit der jetzigen Situation schon sehr zufrieden. Wie wir uns in den nächsten Saisons schlagen, kann man natürlich nicht sagen. Aber solange wir als Mannschaft weiter funktionieren und die Spieler auch neben dem Platz Freunde bleiben, wie es derzeit der Fall ist, haben wir immer das Zeug uns in der Kreisliga im vorderen Bereich aufzuhalten.

 

N@l: Bien hat eigentlich schon alles gesagt. Dem Stimme ich 100%ig zu. Außer, dass ich schon immer von der Qualität unserer Mannschaft überzeugt war, in der Kreisliga mitzuhalten. Deshalb habe ich im Sommer auch für den Aufstieg gestimmt! Und so wie´s derzeit läuft, war das ja kein Fehler. Mittlerweile haben wir auch einigen Mannschaften gezeigt, dass wir nicht zu unterschätzen sind!

 

 

 7. Wie seid ihr eigentlich zum Fußball gekommen? Mildenau war ja in den letzten Jahren weder sonderlich attraktiv, noch erfolgreich.

 

N@l: Was will man machen, wenn der gesamte Freundeskreis sich auf dem Fußballplatz ´rumtreibt? Man geht mit dorthin. Zumal ich da meinen Freund, den Felix, kennen gelernt habe, bleibt man natürlich weiterhin am „Ball“. Während seiner Studienzeit in Zwickau war dies außerdem manchmal die einzige Möglichkeit, ihn am Wochenende zu sehen ;)

 

Bien: Die Jahreszahl kann ich nichtmal mehr genau sagen. Es war die Zeit, es gab noch den Jugendclub, da waren wir ein paar Leute, die Bock auf Fußball hatten. Der Mildenauer Fußballplatz war nicht weit, niemand musste fahren. Daher war das perfekt ;) Mit der Zeit wurden wir immer mehr und Leute wie Ösi, Kai und Marcel überlegten sich in diesem Zuge auch wieder mit dem Fußball anzufangen, nachdem sie nach ihrer Jugendzeit die Fußballschuhe erstmal an den Nagel gehängt hatten. Da nun der halbe Freundeskreis selbst Fußball spielte, blieb die andere Hälfte als Fan an der Linie.

Zu unseren Aufgaben sind die N@l und ich nach und nach verdonnert worden ;-)

Sätze vervollständigen:


Der beste Mildenauer Fußballer war/ist…

N@l: Carsten Weißer

Bien: Kowalli, leider konnte er sein volles Talent nie zeigen…

 

Dem Präsidenten von Mildenau möchte ich gern folgendes sagen….

Bien: Wir beide haben akut keinen relevanten Gesprächsstoff mit unserem Präsidenten.

 

Diese Situation mit dem TSV treibt mir heute noch das Grinsen ins Gesicht…

N@l: Melle´s Sprachprobleme nach einer durchzechten Nacht (aufgrund seiner Knirschschiene, wie sich aber erst später ´rausstellte)

Bien: Situationen gibt es viele…  …meistens irgendwelche Parties. Am Besten kann ich mich hier noch an die Saisonabschlussfeier 2009 erinnern, die, obwohl wir da abgestiegen sind, die coolste Party war, die je auf dem Mildenauer Fußballplatz stattgefunden hat.



Ich liebe das Mildenauer Oberdorf, weil…

Bien: ich dort glücklicherweise keinen Handy-Empfang besitze!

N@l: ich dort aufgewachsen bin!

 

Wer darf als nächstes wichtige/unwichtige/sinnlose Fragen beantworten?

Bien: Oft verpeilt und etwas neben der Spur, dafür aber herzallerliebst...

N@l: …unser Tim!

Torschützen

Kreisliga

Marco Siebert   5
Felix Meyer   3
Moritz Klemm   3
Kai Morgenstern   2
Gregor Zucker   2
Marcus Schreiter   2
Robert Siegel   2
Marcel Steinert   1
Franz Weber   1
Luca Reuther   1
Alexander Kunz   1
Tobias Ziegler   1
Mario Reim   1

Pokal

Enrico Köhler   3
Felix Meyer   1
Gregor Zucker   1
Mario Reim   1 
Robert Siegel   1

Freundschaftsspiele

Moritz Klemm   4
Marcus Schreiter   3 
Marcel Steinert   2
Tobias Ziegler   2
Enrico Köhler   2
Mario Reim   1
Marco Siebert   1
Alexander Kunz   1

Gelbe Karten

Liga

Luca Reuther   2
Felix Meyer   1 
Alexander Kunz   1
Franz Weber   1
Marco Siebert   1
Michael Löser   1
Patrick Drechsel   1
Tobias Ziegler   1
Mario Reim   1

Pokal

 

Marco Siebert    1
Moritz Klemm   1
Alexander Kunz   1

Gelb-Rote Karten

Liga

Pokal

Rote Karten

Liga

Pokal

Flag Counter